12.11.2019

von B° RB

Silly Symphony

Großes Festkonzert zu Leopold Mozarts 300. Geburtstag mit Weltstar Christian Tetzlaff und der Uraufführung der "Silly Symphony" von Moritz Eggert

Weltstar Christian Tetzlaff

Es ist der krönende Abschluss des Leopold-Mozart-Jubiläumsjahres in Augsburg: Am 14. November gratuliert die Deutsche Mozartstadt ihrem Jubilar mit einem höchst ungewöhnlichen Konzert.

Tragende Rollen spielen ein Alphorn, diverse Spielzeuginstrumente sowie einer der bedeutendsten Geiger unserer Zeit.

Im Zentrum des Festkonzerts steht selbstverständlich Leopold Mozart: Seine "Sinfonia pastorale" für Alphorn und Orchester beleuchtet wesentliche Eigenschaften des Jubilars, von welchen nicht nur seine Kompositionen zeugen: Erfindungsreichtum und Entdeckergeist.

Diese Experimentierfreude wird von Moritz Eggerts "Silly Symphony" aufgegriffen, einem eigens zum Geburtstag geschriebenen Auftragswerk für großes Orchester und drei Solisten, die über 40 Spielzeuginstrumente zu bedienen haben. Die absurde Instrumentierung bedeutet aber keineswegs, dass diese Musik ein Kinderspiel ist: „Die Solistenparts sind sehr anspruchsvoll“ sagt Eggert, der am 14. November selbst mit auf der Bühne stehen wird.

Mit Christian Tetzlaff gratuliert einer der weltweit gefragtesten und anspruchsvollsten Geiger unserer Zeit gemeinsam mit den Augsburger Philharmonikern dem Verfasser der „Gründlichen Violinschule“ zum Geburtstag. Als Verbeugung vor der hohen Kunst des Geigenspiels bringt Tetzlaff das extrem virtuose zweite Violinkonzert von Joseph Joachim zur Aufführung. Joachim war wohl der beste Geiger des späten 19. Jahrhunderts, er inspirierte Brahms und Bruch zu ihren Violinkonzerten und brachte sie zur Uraufführung. Und er verfasste die berühmteste Violinschule nach jener Leopold Mozarts. So schließt sich durch das Programm des Festkonzerts der Kreis zu Leopold Mozart als Universalgenie: Weit mehr als durch seine Musik prägte er durch seinen umfassenden Bildungsanspruch die Kulturgeschichte Europas.

14. November 2019, 19.30 Uhr // Kongress am Park

Leopold Mozart (1719 – 1787) Sinfonia Pastorale G-Dur f. Alphorn und Orch. LMV VII:G3

Moritz Eggert (*1965) Silly Symphony - Uraufführung des Auftragswerks anlässlich »300 Jahre Leopold Mozart«

Joseph Joachim (1831 – 1907) Violinkonzert Nr. 2 op. 11

Christian Tetzlaff: Violine

Carlo Torlontano: Alphorn

Moritz Eggert, Johannes Gutfleisch, Iris Lichtinger Spielzeuginstrumente

Augsburger Philharmoniker

Domonkos Héja Dirigent

Karten zu 15,-/30,-/40,- € auf www.mozartstadt.de

Passend zum Thema

Konzert am Sonntag, 14. Juli, um 19 Uhr in der Stadtkirche Bayreuth

Violin-Violaduo "Con dolcezza" am Sonntag, 14.07.2019, 17.00, in der Bibliothek in Waldsassen

Internationale GluckFestspiele 2019 Nürnberg: Don Juan Techno Club. Elektronische Tanz-Opern-Nacht nach Gluck und Mozart

Mehr aus der Rubrik

"Die Schöne und das Biest" verzaubert als Familien-Musical. Theater Liberi präsentiert den Märchenklassiker im Kongress am Park in Augsburg

Tilman Herpichböhm wird ab 2020 neuer künstlerischer Leiter des Jazzsommers. Christian Stock übergibt die Festivalleitung nach 27 Jahren

Teilen: